Rüdiger Miertschink

Berufliches Erfahrungsprofil

Meine Berufsausbildung als Baufacharbeiter absolvierte ich von 1976 - 1979. Währendmeiner Lehrzeit erwarb ich auch das Abitur.

 

Von 1979 – 1983 studierte ich an der heutigen Technischen Universität Cottbus in derFachrichtung Technologie der Bauproduktion/Militärbauwesen. Das Studium schloss ich1983 mit dem Diplom ab.

 

Dem Studium folgte eine Ausbildung zum Offizier an der Offiziershochschule Löbau / Zittau.Während meines aktiven Wehrdienstes war ich als Zugführer einer Offiziersschülereinheitund später als Dozent an der Offiziershochschule in Zittau tätig. Gegenstand meinerLehrtätigkeit waren die Fächer Militärische Sprengtechnik, Baustoffkunde,Baukonstruktionslehre (Grundlagen des Holz-, Stahl- und Stahlbetonbaus fürPioniereinheiten).

 

Meine Entlassung aus dem aktiven Wehrdienst erfolgte 1990 aus strukturellen Gründen imDienstgrad Hauptmann.Von 1990 bis 1991 war ich als zivilangestellter Dozent bei der Bundeswehr in Zittaubeschäftigt.

 

Von 1991 bis 1993 arbeitete ich bei der Grünzweig und Hartmann AG (G+H ISOVER)als Außendienstmitarbeiter im Großraum Berlin / Brandenburg und später im RaumCottbus / Hoyerswerda / Bautzen / Görlitz.Ich akquirierte Großprojekte, koordinierte die Bestellungen / Lieferungen für meine Kundenund war bei der technischen Beratung vor Ort präsent. In meinem Verkaufsgebiet konnte ichmonatlich einen Umsatz von ca. 100-200 T Euro realisieren.

 

Ab September 1993 war ich im Spezialtiefbau in der Bauleitung / Projektabwicklung tätig.Vorrangig konzentrierte sich mein Einsatz auf die Herstellung von größeren Baugruben(siehe Referenzliste).

 

Im Rahmen der Bauleitung / Projektabwicklung erfüllte ich u. a. folgende Aufgaben:

  • Baustellenmanagement / Projektmanagement; Planung und Überwachung von Gesamt- undDetailbauabläufen;
  • Anleitung und Führung der unterstellten Poliere;
  • Koordination aller auf der Baustelle arbeitenden eigenen und fremden Arbeitskräfte sowiealler erforderlichen Lieferungen und Leistungen;
  • Ständige Qualitätskontrolle der eigenen und fremden Arbeiten;
  • Geräteauswahl, Geräte- und Personaldisposition; Erarbeitung von BE - Plänen
  • Erarbeitung technischer Lösungen insbesondere für Detailprobleme;
  • Erstellen und Überarbeiten von Arbeitsanweisungen; Einhaltung von
  • Arbeitsschutzvorschriften;
  • Ausschreibung der Leistungen für Lieferanten und Nachunternehmer sowie die Überwachung deren Lieferungen und Leistungen hinsichtlich Qualität, Quantität und Termin;
  • Rechnungen und Aufmaße erstellen, prüfen und beim AG bzw. NU durchsetzen

 

Eigenverantwortlich leitete ich Baubesprechungen, führte Nachunternehmerverhandlungen,erstellte und verfolgte Nachträge und kontrollierte die Wirtschaftlichkeit der Baustelle. Dazugehörten u.a. Soll-Ist-Vergleiche sowie das Aufstellen von Abschlags- bzw. Schlussrechnungen.Vom technischen Aspekt her beschäftigte ich mich mit Schlitzwänden, Dichtwänden,Trägerbohlwänden, Spundwänden, Ankern, Injektionen, Bohrpfählen, Wasserhaltung, Erdbausowie einer Reihe anderer Bauleistungen (z.B. Stahlbau, Stahlbetonrohbau, Betonschneidarbeitenusw.).In vielen Fällen organisierte ich die Zusammenarbeit mit den Behörden und beschaffte dieentsprechenden Genehmigungen.Im Rahmen der Projektmöglichkeiten sorgte ich auch für Akquisition, beriet den Auftraggeber/ Bauherren bei der Lösung technischer und vertraglicher Fragen.Für die Franki Grundbau GmbH und die Bilfinger Berger AG, NL Spezialtiefbau, war ichvorrangig in Berlin, Lübeck und Hamburg tätig.

 

Als selbstständiger Bauingenieur arbeitete ich für die RS-Bau GmbH, Beilngries und dieDEGES Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH, Berlin.

 

Seit 01.06.2005 bin ich in der Funktion als Baubevollmächtigter für die DEGES, DeutscheEinheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH, Berlin, projektbezogen beim Bau des City-Tunnel Leipzig Los B und Los A3 tätig. Das Los B umfasst die vier innerstädtischenHaltepunkte und den eigentlichen Tunnelbau. Hier war bzw. bin ich vorrangig für denSpezialtiefbau sowie für Sonderaufgaben zuständig (Schnittstellen zwischen den einzelnenLosen und dem bahntechnischen Ausbau, Abwicklung sonstiger Bauverträge,Bodenaufbereitung und -entsorgung, Behörden, Versicherung, Leitungsträger, Anlieger,indirekt Beteiligte, periphere Bauvorhaben). Im Verlauf der Projektentwicklung wurden mirweiterhin u. a. die Fertigstellung des Rohbaus des Station Bayerischer Bahnhof, derRückverschub des Portikus am Bayerischen Bahnhof, der Rückbau der CGV – Schächte unddas Schadensmanagement übertragen. Der Rohbau des Haltepunktes Semmelweisstraße(Los A3) liegt vollständig in meiner Verantwortung.Die Bearbeitung von Nachträgen, Rechnungen, Ausschreibungen, die teilbereichsbezogeneMittelplanung und das Berichtswesen gehören ebenfalls zu meinen Aufgaben.Für die Lose A1, A2 und C nehme ich Vertretungsaufgaben wahr.Zu meinen Obliegenheiten gehört weiterhin die Anleitung und Kontrolle der Bauoberleitungund Bauüberwachung.